Flexitarische ErnährungsTipps

Abwechslungsreich, dennoch saisonal

Je mehr und je bunter die Auswahl auf deinem Teller ist, desto besser. Immer mit dem Vorsatz das zu wählen, was die Natur gerade anbietet. Verzichte auf Erdbeeren im Winter, genieße sie dafür umso mehr im Sommer!

Reichlich Gemüse und Obst

Die Goldene Regel von 5 Portionen Gemüse und/oder Obst am Tag geben dir eine gute Orientierung. 

Vollkorn bevorzugen

Mache den Test und iss 7 Tage lang Vollkornprodukte anstelle von Weißmehl-Varianten. Du wirst sehen, dein Energielevel ist höher und du hast weniger Lust auf Süßes. Und tust obendrein deiner Gesundheit etwas Gutes! Denn Vollkornprodukte enthalten reichlich Ballaststoffe.


Zucker und Salz einsparen

Versuche beides in Maßen zu genießen. Ich gebe hier ungern eine Mengenempfehlung ab, weil es im persönlichen Ermäßen liegt.

Schonend und bewusst zubereiten

Wie ihr vermutlich wisst, sind viele Nährstoffe, wie Vitamine etwa, hitzeempfindlich! Heißt,

je länger und heißer etwas gekocht wird, desto mehr geht verloren. Hilf dir und ergänze jede gekochte Speise mit Rohkost, wie zum Beispiel einem Salat oder achte auf eine schonende Zubereitung.

Am besten Wasser trinken

Verzichte bei Getränken auf gesüßte Varianten und du hast schon viel gewonnen! Wenn dir Wasser zu langweilig ist, pimpe es so wie ich mit frischen Zutaten, wie etwa eine Scheibe Zitrone, Orange oder gerne auch Minze, Gurke oder Basilikum - wenn du es frischer magst.

Mit Bedacht und Genuss essen

Nimm dir die Zeit um dein Essen zu genießen. Das sollte es dir wert sein, denn dein Essen bist du.