Gesunde Ernährung ist so vielseitig wie du selbst!

Es ist nicht gerade einfach sich für die richtige Ernährungsweise zu entscheiden. Da gilt ganz generell mal die Frage zu klären vegetarisch oder flexitarisch? Oder gleich vegan?! Auf der einen Seite gibt es unzählige Ratgeber, die uns alle von "der besten" Ernährung zu überzeugen versuchen. Mit dem Resultat, dass wir am Ende verwirrter sind als zu Beginn, vor allem wenn man mehrere davon liest.

Dann gibt es Trends, die wir ausprobieren, weil sie vermeintlich gesund sind oder gerade angesagt! Stichwort low carb oder ketogene Ernährung. Unsere Bedürfnisse nach leckeren Mahlzeiten und das Schöne am Essen - nämlich den Genuss - lassen wir oft völlig außer Acht. So auch das natürliche Gefühl dafür, was unserem Körper gut tut. Am Ende bleibt Frustration und die Erkenntnis, dass sich dieser Aufwand nicht gelohnt hat. Weil es einerseits nicht schmeckt und wir andererseits auf Dinge verzichten sollen, die wir eigentlich gerne essen!
So und was nun?

Ich bin der Meinung eine bestimmte Ernährungsform ist nur dann langfristig umsetzbar, wenn uns das Ziel, weshalb wir uns damit befassen wollen, klar vor Augen liegt. Wenn wir erkennen, dass Ernährung unsere Gesundheit beeinflusst und zwar positiv oder negativ! Wenn uns klar wird, dass das was wir unserem Körper geben, der Treibstoff für Wohlbefinden ist - oder eben Krankheit. Erst dann können wir uns im nächsten Schritt damit befassen, wie wir uns ernähren wollen und warum?! Ein großartiger Spruch meiner Ansicht nach bringt es auf den Punkt: "Wenn du wenig in deine Gesundheit investieren willst, wirst du viel in deine Krankheiten investieren müssen." Und so nüchtern das klingt, es ist leider wahr und dass muss uns bewusst sein. Wir investieren so viel Geld und Zeit in das beste Handy, das schönste Auto, in Kleidung und Spielsachen für unsere Kinder. Wir kaufen das xte Paar Schuhe und brauchen fürs Workout das hippste Outfit, aber wenn es um unsere Ernährung geht, ist uns weder Zeit noch das Geld wert, zu investieren.

Stellt euch einmal vor, ihr müsstet auf nichts wirklich verzichten und dennoch könntet ihr euch täglich über gesunde Nahrung viel Gutes tun. Stellt euch vor, es wäre nach wie vor möglich eure Lieblingsspeisen zu essen, vielleicht nicht mehr täglich aber dafür ganz bewusst und mit Genuss. Neugierig geworden? Dann habe ich etwas für euch...

 

Mit der flexitarischen Ernährung ist all das eben genannte möglich. Ihr dürft nach wie vor alles essen. Aber eben ganz bewusst und angelehnt an 3 Prinzipien:

1) So pflanzlich wie möglich

2) Biologisch

3) Im Einklang mit der Natur 

Ich bin der Überzeugung, dass es mit dieser Ernährungsform erstmals gelingt, die breite Maße zu begeistern und nicht nur eine bestimmte Randgruppen anzusprechen. Und genau das macht den Unterschied! Denn das Ziel ist durch Ernährung die Gesundheit zu verbessern und gleichzeitig etwas für unser Klima zu tun. Interessiert? Dann lest gerne weiter.